Dr. O. Hoffmann: Direkte Beobachtung von Stoßpaaren

Potentiale testen: KAr

Für das Stoßpaar KAr wurde ein etwas verfeinerter Ansatz verfolgt, um das Potential noch genauer zu bestimmen. Dazu wurde ausgehend von Potentialen anderer Autoren ein nicht linearer Ausgleich mit den gemessenen Querschnitten vorgenommen.
Die Abbildung zeigt Beispiele für die Querschnitte zusammen mit den Ergebnissen quantenmechanischer Dynamikrechnungen. Die cyan-farbene Linie zeigt eine Rechnung für das Startpotential des Ausgleichs, zur besseren Sichtbarkeit etwa mit halber Intensität dargestellt. Die blaue Linie zeigt einen Querschnitt nach erfolgtem Ausgleich.

KAr Querschnitte
KAr Korrektur der Potentiale

Die rote Linie zeigt die angepaßten Potentiale, die violette zeigt ein experimentell bestimmtes Potential von Zimmermann und Braune, welches jedoch im attraktiven Bereich nur extrapoliert wurde. Die Punkte stellen quantenchemisch berechnete Potentiale von Czuchaj beziehungsweise Jungen dar.

Die Gesamtunsicherheit der angepaßten Potentiale liegt im Bereich von 2 cm-1.
Mit Abweichungen von 10 bis 20 cm-1 stimmen auch die anderen Potentiale im Rahmen ihrer Genauigkeit mit den angepaßten Potentialen überein. Die gravierenden Abweichungen im differentiellen Querschnitt zeigen aber, wie empfindlich die Meßmethode selbst solch kleine Abweichungen aufdeckt und somit ideal für einen Präzisionsvergleich ist.